Vernetzte neue A-Klasse ermöglicht privates Carsharing

Mehrere Megatrends prägen aktuell die Entwicklung der Automobilbranche. Neben der Vernetzung der Fahrzeuge, der Entwicklung der autonomen Mobilität und alternativen Antriebskonzepten (insbesondere Elektromotor) tangiert das Carsharing ein verändertes Mobilitätsverhalten der Kunden. Mit car2go der DriveNow bieten ausgewählte Automobilhersteller für unterstützte Regionen eine Carsharing-Flotte an. Interessierte Kunden mieten das das Fahrzeug im Bedarfsfall kurzfristig und kurzzeitig. Die bald auf den Markt kommende neue A-Klasse erlaubt dank Connectivity auch unkompliziert das private Carsharing.

 

Wie die Daimler AG in einer Pressemitteilung bekanntgab, verfügt die A-Klasse (W177) über eine Vorbereitung für privates Carsharing. Damit setzt sich die Liste der Innovationen im Kompaktwagen fort. Zuvor sorgte bereits das neue Infotainmentsystem Mercedes-Benz User Experience (kurz MBUX) mit künstlicher Intelligenz und eigener Sprachsteuerung für Aufsehen.

 

Das private Carsharing der A-Klasse basiert auf einer speziellen Smartphone-Applikation. In der App gibt der Nutzer sein Fahrzeug für eine bestimmte Nutzergruppe frei. Kollegen, Freunde oder auch Verwandte buchen das Fahrzeug daraufhin für einen ausgewählten Zeitraum. Berechtigte Personen entriegeln nach der Ausleihe das Fahrzeug ebenfalls über die Smartphone-Anwendung. Anschließend startet das vernetzte Automobil über einen hinterlegten Schlüssel, der via „over the Air“-Befehl vorübergehend freigegeben wird. Der Schlüssel bleibt nach Fahrtende im Auto, der Fahrer verschließt das Fahrzeug wieder per App. Dadurch endet das private Carsharing.

 


 

Quelle: Pressemitteilung Daimler AG