Audi connect

Der Ingolstädter Automobilhersteller Audi vertreibt seine Connected-Car-Services unter dem Branding Audi connect. Das Unternehmen verspricht dadurch eine komfortablere, sichere und effizientere Fahrt. Kunden profitieren von einem umfangreichen Portfolio, das sich kontinuierlich erweitert. Derzeit umfasst das Angebot mehr als 30 Dienste (Stand: Mai 2017). Die verfügbaren Services hängen allerdings vom konkreten Modell ab.

Überblick über die Connected-Car-Services im Fahrzeug

Zu Audi connect gehören zahlreiche Services, die im Cockpit zur Verfügung stehen. Während der Fahrt profitiert der Fahrer von Live-Traffic-Informationen. Farbliche Markierungen auf der Karte geben Aufschluss über den momentanen Verkehrsstatus. Updates der Kartenmaterialien für die Navigation finden online (Over the Air) statt. Über die Head-Unit stehen Informationen über freie Plätze in Parkhäusern in der Umgebung bereit. Besonders zu erwähnen gilt es den Dienst „Gefahreninformation“. Dahinter verbirgt sich die Car2X-Kommunikation von Audi. Unterstützte Fahrzeuge melden Gefahrensituationen an Backend-Server. Von dort aus gelangen die entsprechenden Warnungen an die anderen Audi-Fahrer. Für die musikalische Unterhaltung während der Fahrt sorgt die Funktion „myRoadmusic“. Wahlweise hören die Insassen über die Mediathek vom Smartphone, über das Internetradio oder über den Streaming-Dienst Napster die gewünschte Musik.

Darüber hinaus liefert Audi vielfältige Informationen, welche die Reise ergänzen:

  • aktuelle Wetterdaten und -vorhersagen,
  • Informationen zu Bus, Bahn und Flügen,
  • Nahegelegene Tankstellen inklusive Kraftstoffpreise,
  • Anstehende Events in den verschiedenen Städten,
  • Aktuelle Nachrichten,
  • Spezifische Informationen zu den unterschiedlichen Ländern.

Ebenfalls zum Angebot von Audi connect zählen diverse Netzwerk-Dienste. Es besteht die Möglichkeit der Smartphone-Synchronisation, um über die Head-Unit SMS oder E-Mails anzuzeigen, vorlesen zu lassen beziehungsweise eigene Nachrichten zu diktieren und zu senden. Mit einer entsprechenden Sonderausstattung steht im Fahrzeug außerdem ein WLAN-Hotspot zur Verfügung. Bis zu acht Endgeräte greifen darüber auf das Internet zu.

Im Dachmodul befindet sich eine Service-Ruf-Taste, um einen manuellen Pannenruf auszulösen. Das Callcenter erhält dank der Vernetzung sofort aktuelle Daten zum Fahrzeugzustand und dessen Standort. Im Fall eines schweren Unfalls wird automatisch ein Notruf mit Angaben zur GPS-Position und der Anzahl der Insassen ausgelöst.

Dienste in der Smartphone-Applikation

Für den Remote-Zugriff bietet Audi die Applikation „Audi MMI connect“ an. Nach erfolgreicher Aktivierung des Zugriffs sendet das Fahrzeug kontinuierlich Daten zum aktuellen Status auf das Smartphone. Mittels der Anwendung informiert sich der Halter beispielsweise über den Füllstand des Tanks, den Kilometerstand, geöffnete beziehungsweise geschlossene Türen oder den Service-Status, Dank Remote-Zugriff ergibt sich die Möglichkeit, die Türen aus der Ferne zu ver- oder entriegeln. Besitzt das Audi-Modell eine Standheizung, besteht die Option der Fernsteuerung über die Smartphone-Anwendung. Gleichermaßen lässt sich die Klimaanlage bei den Elektrofahrzeugen (e-tron) über die App starten. Für die e-tron-Modelle stellt Audi zudem Fahrdaten bereit, um den persönlichen Verbrauch zu optimieren. Zugleich existiert für die Elektrofahrzeuge die Funktion, den Ladevorgang zu kontrollieren. Über die Lokalisierungs-Funktion zeigt die App den aktuellen Standort des Fahrzeugs an. Bei Bedarf navigiert die Anwendung zum geparkten Fahrzeug. Kommt es zu einem versuchten Aufbruch des Fahrzeugs oder zum Diebstahl erählt der Halter über die App eine Push-Nachricht und eine E-Mail.

Erforderliche Ausstattung

Die Verfügbarkeit der vorgestellten Dienste knüpft Audi an Sonderausstattung, welche der Kunde während der Konfiguration seines Modells auswählt. Die Connected-Car-Services befinden sich unter dem Teilschritt „Ausstattung“ im Menüpunkt „Infotainment“ während des Konfigurationsprozesses. Hier findet der Kunde die Auswahloption „Audi connect Navigation & Infotainment mit integrierter SIM-Karte“. Ob Kosten für die ersten drei Jahre anfallen und in welcher Höhe, hängt vom konkreten Modell ab. Entscheidet sich der Käufer beispielsweise für die Premium-Variante der Head-Unit mit Touch-Funktion, sind die Connect-Dienste inklusive.  Ansonsten fallen beispielsweise beim Audi A3 Kosten in Höhe von 350,00 Euro an. Das Audi smartphone interface beinahltet Apple CarPlay und Android Auto und kostet ebenfalls 350,00 Euro.

Fazit

Zusammengefasst bietet Audi ein umfangreiches Portfolio an Connected-Car-Services. Die Dienste decken das in der Branche gängige Spektrum ab und bieten einige Highlights wie die Car2X-Kommunikation. Positiv hervorzuheben gilt es die Gestaltung des Fahrzeugkonfigurators. Das Tool informiert übersichtlich und verständlich über die enthaltenen oder optinal buchbaren Angebote im Connected-Car-Kontext. Neben der transparenten Kommunikation der Kosten befindet sich hinter jeder Auswahlmöglichkeit ein Info-Button. Darüber öffnet sich ein Pop-Up mit weiteren Informationen; oftmals findet der Anwender sogar ein Erklärvideo vor.

 


 

Anmerkung: 

Die Automobilhersteller erweitern und variieren ihr Angebot an Connected-Car-Services, die zugehörige erforderliche technische Ausstattung sowie das zugrundeliegende Geschäftsmodell (insbesondere die Preisbildung) kontinuierlich. Aus diesem Grund lässt sich die Aktualität des im vorliegenden Artikel skizzierten Stands nicht gewährleisten. Möglicherweise sind Angaben bereits veraltet.