BMW ConnectedDrive erinnert künftig an Rettungsgasse

 

BMW nutzt künftig die Vernetzung seiner Fahrzeuge, um Fahrer in der Nähe eines Unfalls an die erforderliche Rettungsgasse zu erinnern; das berichtet OVB Online. Die vorgestellte Technologie sei laut BMW bis Ende des Jahres einsatzbereit. Über BMW ConnectedDrive sendet der Automobilhersteller Hinweise auf das Infotainmentsystem oder die Smartphone-App, wenn Bedarf an einer Rettungsgasse besteht. Unterstützend bekommt der Fahrer optische und akustische Signale. Vorerst beschränkt sich das System auf BMW-Fahrzeuge, die auf den bayrischen Straßen unterwegs sind.

 


 

Das Verhalten von Auto- und Lkw-Fahrern im Falle eines Staus sorgt in letzter Zeit häufig für negative Schlagzeilen in der Presse. Obwohl die Rettungsgasse allgemein bekannt ist, fehlt sie nach einem Unfall auf der Autobahn in der Praxis zu oft. Das erschwert es den Rettungskräften, in kurzer Zeit den Unfallort zu erreichen. Aus diesem Grund erkundigte sich das bayrische Innenministerium bei BMW nach einer intelligenten Lösung, um derartiges falsches Verhalten zu vermeiden. Die Reaktion von Seiten des Automobilunternehmens fiel positiv aus. In Kooperation mit der Hochschule Landshut entwickelte BMW in wenigen Monaten ein System, das Fahrer auf die notwendige Rettungsgasse hinweist. Das berichtet das Oberbayrische Volksblatt.

 

Die Verkehrsmeldestelle der Polizei Bayern liefert Informationen an BMW, an welchen Stellen sich ein schwerer Unfall befindet. Über die Connected-Car-Plattform BMW ConnectedDrive gelangen die Daten in die vernetzten Fahrzeugen des bayrischen Herstellers. Optional warnt die Lösung auch über die zugehörige Smartphone-Applikation. Befindet sich ein unterstütztes Fahrzeug im Stau, der sich vor einer Unfallstelle bildet, erinnert das Infotainmentsystem an die Rettungsgasse.

 

Die Serienreife der entwickelten Lösung schätzt BMW auf  Ende 2017. Das Unternehmen rollt die neue Funktion über ein Software-Update aus. Allerdings erfüllen lediglich die vernetzten Fahrzeuge mit Navigationssystemen ab 2015 die technischen Voraussetzungen. Laut Angabe von BMW sei es möglich, die Technologie auf andere OEMs zu übertragen und in weiteren Bundesländern einzusetzen.

 


 

Quelle: https://www.ovb-online.de/wirtschaft/bmw-app-mahnt-bildung-einer-rettungsgasse-8497982.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.