Connected Car Innovation Index: Volkswagen an der Spitze

Jährlich veröffentlicht das Center of Automotive Management (CAM) in Kooperation mit carIT den Connected Car Innovation Index. Das Ranking bewertet die Innovationsstärke der Automobilhersteller im Bereich der Vernetzung und Automatisierung ihrer Fahrzeuge. Nachdem 2019 Daimler die Spitzenposition belegte, kürt der CC-Index in diesem Jahr den Volkswagen-Konzern zum Innovations-Champion. Der Vorjahressieger Daimler muss sich mit dem zweiten Platz geschlagen geben. 2021 könnte sich das Bild jedoch bereits wieder drehen: Bald kommt die neue S-Klasse mit der nächsten Generation von MBUX auf den Markt (connected-cars.net berichtete).

Auf dem dritten Platz im CC-Index 2020 folgt der bayrische Premium-Hersteller BMW. Die Plätze vier bis sechs belegen Ford, Tesla und Hyundai. Über alle Fahrzeug-Marken betrachtet stellen die Experten bei ihrer Bewertung einen Rückgang der Innovationsaktivitäten fest. Zwar bewegen sich die Neuheiten weiterhin auf einem hohen Niveau, scheinen jedoch vorerst ihr Plateau erreicht zu haben. Laut Professor Stefan Bratzel, Direktor des CAM, scheinen die zuletzt eingeführten Innovationen zur technologischen Reife geführt zu werden. Zudem richtet sich der Fokus der Automobilfirmen auf den Ausbau der elektrisch betriebenen Modelle.

Interessant bei der Spitzenposition des VW-Konzerns ist der Einfluss der Marke Volkswagen. In der Vergangenheit trug insbesondere die Tochter Audi entscheidend zur Innovationsstärke des Mutterkonzerns bei. Das ist in diesem Jahr nicht der Fall, da keine nennenswerten Fahrzeugvorstellungen im relevanten Zeitraum erfolgten. Hinzu kommen diverse Umstrukturierungen in der Organisation und Führung des Connect-Bereichs. Stattdessen wirkten sich insbesondere die Innovationen im neuen Golf und dem Passat-Facelift auf den Erfolg aus.

Quelle: car-it.com