Neue Dienste für das Service-Portfolio von Mercedes me connect

 

Mercedes-Benz erweitert das Service-Portfolio der Connected-Car-Plattform Mercedes me connect. Anlässlich der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas machte der Automobilhersteller mit Innovationen rund um das vernetzte Fahrzeug aufmerksam. Neben einem neuen intuitiven und intelligent lernenden Infotaintmentsystems namens MBUX kündigte Daimler neue Connected-Car-Services an. Dazu gehört beispielsweise eine Diebstahl- und Parkschadenbenachrichtigung. Mercedes me connect informiert den Halter, falls sich das vernetzte Automobil im geparkten Zustand bewegt oder beschädigt wird. Darüber hinaus werden bereits bestehende Dienste hinsichtlich der Funktionalitäten weiterentwickelt und erweitert.

 


 

Die Daimler AG nutzte die diesjährige CES 2018 in Las Vegas, um über die Fortschritte auf dem Gebiet der Connectitivy zu informieren. Für die im Frühjahr in Serie gehende neue A-Klasse präsentierte der Hersteller das innovative Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience). Die Head-Unit besteht aus einem hochauflösenden Widescreen-Cockpit mit Touch-Bedienung. Zusätzlich stehen dem Nutzer ein Touchpad auf der Mittelkonsole und ein Touch-Control-Knopf am Lenkrad zur Verfügung.

Zu den Highlights des Multimediasystems MBUX gehört ein eigenentwickelte, intelligente Sprachsteuerung. Letztere hört auf das Schlüsselwort „Hey Mercedes“. Der Sprachassistent reagiert nicht nur auf direkte Befehle, sondern auch auf indirekte Aussagen. Auf Sätze wie „mir ist kalt“ oder „es ist zu warm“ erfolgt eine Anpassung der Temperatur. Nach Angaben von Mercedes-Benz stellt sich das lernfähige System auf die Stimme des Anwenders ein und versteht Nicht-Muttersprachler. Über serverbasierte Software-Modelle erkennt die Sprachsteuerung einen veränderten Sprachgebrauch und lernt Modewörter.

 

Neben dem Infotainmentsystem MBUX kündigte die Daimler AG neue Services für die zugehörige Connected-Car-Plattform an. Der bereits bekannte Dienst „Fahrzeug-Setup“ wird um eine Diebstahl- und Parkschaden-Benachrichtigung erweitert. Der Service informiert den Halter, falls er eine Beschädigung oder eine Bewegung des geparkten Fahrzeugs registriert. Zum optional (gegen Aufpreis) erhältlichen Fahrzeug-Setop gehören weiterhin die Fernabfrage des Fahrzeugstatus oder der Remote-Zugriff auf die Türen. Die „Mercedes me connect Navigationsdienste“ enthalten in der neuen A-Klasse ebenfalls den bereits in der E- und S-Klasse verfügbaren „On-Street Parking“-Service (connected-cars.net berichtete). Besagter Dienst gibt in ausgewählten Großstädten die Wahrscheinlichkeit freier Parkplätze am Straßenrand an. Ferner verspricht Mercedes für MBUX eine Verbesserung der Over-the-Air-Updates.

 


 

Quellen: Pressemitteilungen zur CES 2018 der Daimler AG

4 Comments

  1. Pingback: TNS-Studie: Nutzung der Connected-Car-Services fällt gering aus – Connected-Cars.net

  2. Pingback: Kooperation mit Start-up what3words – innovatives Adressystem in MBUX – Connected-Cars.net

  3. Pingback: Eigene Sprachsteuerung und künstliche Intelligenz im Infotainmentsystem MBUX – Connected-Cars.net

  4. Pingback: Connected-Car-Services nachrüsten mit dem Adapter von Pace – Connected-Cars.net

Comments are closed.