Connected Car Innovation Index: Volkswagen an der Spitze

Jährlich veröffentlicht das Center of Automotive Management (CAM) in Kooperation mit carIT den Connected Car Innovation Index. Das Ranking bewertet die Innovationsstärke der Automobilhersteller im Bereich der Vernetzung und Automatisierung ihrer Fahrzeuge. Nachdem 2019 Daimler die Spitzenposition belegte, kürt der CC-Index in diesem Jahr den Volkswagen-Konzern zum Innovations-Champion. Der Vorjahressieger Daimler muss sich mit dem zweiten Platz geschlagen geben. 2021 könnte sich das Bild jedoch bereits wieder drehen: Bald kommt die neue S-Klasse mit der nächsten Generation von MBUX auf den Markt (connected-cars.net berichtete). Auf dem dritten Platz im CC-Index 2020 folgt der bayrische Premium-Hersteller BMW. Die Plätze vier bis […]

Apple CarKey: der digitale Fahrzeugschlüssel für das iPhone

Mit der nächsten Version von iOS fungiert das iPhone von Apple als Fahrzeugschlüssel. In Verbindung mit dem nächsten Update kündigte das Unternehmen die neue Funktion Apple CarKey an. Ausgewählte Modelle von BMW werden den Service unterstützen. Digitale Player drängen in die Automobilindustrie Durch die Digitalisierung verschwimmen die Grenzen zwischen Branchen zunehmend. Die sogenannte Branchenkonvergenz zeigt sich auch in der Automobilindustrie. Vernetzte Fahrzeuge mit digitalen Technologien und Konnektivität-Funktionalitäten sind für Digitalunternehmen sehr interessant. Große Player wie Google, Apple oder Amazon drängen in die Automobilwelt. Bereits seit längerer Zeit stehen mit Apple CarPlay und Android Auto zwei Lösungen aus dem Bereich der […]

Connected Music: BMW integriert Spotify

Seit Januar bietet BMW das neue digitale Angebot Connected Music an. Damit handelt es sich um eine optimierte Integration von Music-Streaming-Services im vernetzten Fahrzeug. Bislang bot das Unternehmen einen ähnlichen Dienst unter dem Namen Online-Entertainment an. Das Vorgänger-Angebot begrenzte sich jedoch auf die beiden Provider Napster und Deezer. Mit dem neu eingeführten Paket Connected Music steht künftig auch Spotify als native Integration im Infotainmentsystem der BMW-Modelle zur Verfügung. Das bedeutet: Der Fahrer muss nicht mehr sein Smartphone mit dem Automobil verbinden, um den Service von Spotify nutzen zu können.   Connected Music gehört zum „Connected Package Professional“. Fahrzeuge, die über die […]

„Hey Google“ – BMW integriert Android Auto

Im Bereich der Smartphone-Integration setzte der deutsche Premium-Hersteller BMW bislang exklusiv auf CarPlay von Apple. Damit lassen sich iOS-Smartphones mit dem Fahrzeug verbinden und über dessen Bildschirm verwenden. Besitzer eines Android-Smartphones mussten dagegen auf eine vergleichbare Lösung verzichten. Das ändert sich Mitte 2020. Wie der bayrische Automobilhersteller mit Sitz in München bekanntgab, folgt das Google-Pendant Android Auto im Laufe des Jahres. Damit können  künftig auch Android-Smartphones mit dem Infotainmentsystem von BMW verbunden werden. Das Unternehmen reagiert auf die hohe Nachfrage der Kunden nach Lösungen zur Smartphone-Integration. Voraussichtlich erscheint Android Auto für die BMW-Modelle im Juli 2020. Der Automobilhersteller wird Android Auto […]

Digitale Services für mehr Sicherheit im vernetzten Fahrzeug

Mit den Connected-Car-Services erzeugen die Automobilhersteller ein Nutzenversprechen, das über den eigentlichen Mobilitätszweck hinausgeht. Die digitalen Dienste ordnen sich in unterschiedliche Kategorien ein. Live Traffic oder Echtzeit-Informationen zu freien Parklücken am Straßenrand (On-Street Parking) verbessern die Navigation. Aggregierte Gefahrenmeldungen dank Car-to-X-Kommunikation erhöhen die Sicherheit der Insassen. Der Remote-Zugriff auf die Türverriegelung bietet mehr Komfort für den Halter, wohingegen die Anzeige von Daten zum Fahrzeugstatus in der App einen Informationscharakter besitzt. Nicht zuletzt ordnen sich etwa Music-Streaming-Services in die Unterhaltungs-Kategorie ein. Car-to-X-Kommunikation warnt während der Fahrt rechtzeitig vor Gefahrensituationen Aus Sicht der Anwender hängt der Mehrwert eines neuen Service nicht nur […]

Remote Software Upgrade: Funktionen nachträglich ergänzen

Die Mobilfunkverbindung der vernetzten Fahrzeuge unterstützt die drahtlose Installation von Software-Updates. Tesla praktiziert schon seit mehreren Jahren Updates, die sogar neue Fahrzeug-Funktionen ermöglichen. Die drahtlos „over the air“ installierten Aktualisierungen beinhalten nicht nur neue Connected-Car-Services, sondern auch Funktionalitäten, die das Fahrverhalten des Automobils auf der Straße betreffen. So führte der Automobilhersteller bereits 2015 per Update einen selbstständigen Spurwechsel, eine Einparkautomatik und eine automatische Notbremse ein. Umgekehrt nutzt Tesla die bestehende Mobilfunkverbindung zum Fahrzeug, um bestehende Funktionalitäten einzugrenzen. Im Mai 2019 schränkte das Unternehmen in Europa durch ein Update Lenkfunktionen des Autopiloten beim Model S und dem Model X ein. Als […]

Weather Guard: BMW warnt Fahrer vor Unwetter

Vernetzte Fahrzeuge bilden die Basis für digitale Innovationen. Die Automobilhersteller veröffentlichen kontinuierlich neue Services, die ergänzende Mehrwerte für den Halter generieren. Besonders digitale Dienste, die echte Probleme der Fahrer adressieren, stiften einen hohen Nutzen. In diese Kategorie fällt der neue Service Weather Guard von BMW. Gerade in der warmen Jahreszeit kommt es des Öfteren zu Gewittern. Es besteht die Gefahr, dass während der Fahrt ein Unwett mit Hagel aufzieht und Schäden am Auto hinterlässt. Dazu ruft das Parken des teuren Fahrzeugs im Freien Bedenken vor, wenn am Himmel bereits dunkle Wolken aufziehen. An diesem Problem setzt der Weather Guard an. […]

BMW stellt Fahrzeugdaten lizenzfrei zur Verfügung

Moderne Fahrzeuge enthalten zahlreiche digitale Technologien, die eine immense Menge an Daten produzieren. Die Automobilhersteller und deren Partner nutzen die entstehenden Daten, um auf deren Grundlage innovative Services zu entwickeln. Über die Sensorik erfassen vernetzte Automobile ihre Umwelt. Dabei werden freie Parklücken identifiziert oder gefährliche Situationen erkannt. Diese Informationen werden einerseits im Fahrzeug ausgewertet, andererseits an das Backend der Connected-Car-Plattform übermittelt. Dadurch sind die Hersteller in der Lage, durch die Aggregation der gemeldeten Daten ein virtuelles Abbild der Realität zu erstellen. Auf Basis der Informationen können nachfolgende Fahrzeuge zu freien Parkplätzen geleitet oder vor Gefahrenstellen gewarnt werden.   Grundsätzlich sind […]

OEMs kooperieren bei der Car-to-X-Kommunikation

Die sogenannte Car-to-X-Kommunikation gehört zu den Connected-Car-Services, die auf mehr Sicherheit im Straßenverkehr abzielen. Als erster Automobilhersteller führte Mercedes-Benz die Dienst serienmäßig 2016 in der E-Klasse ein. Mittlerweile steht der digitale Service auch für weitere Baureihen zur Verfügung. Der zentrale Mehrwert der Car-to-X-Kommunikation besteht darin, den Fahrer vor Gefahrensituationen zu warnen, die sich noch außerhalb seines Sichtfeldes befinden. Dazu werden mittels der Fahrzeugsensorik erfasste Daten zu gefährlichen Stellen auf der Straße an das Backend gemeldet und dort über alle vernetzten Fahrzeuge aggregiert. Dadurch können nachfolgende vernetzte Fahrzeuge über die Mobilfunkverbindung mit einer entsprechenden Meldung im Infotainmentsystem rechtzeitig auf kommende Gefahrensituationen […]

Amazon Alexa: Sprachsteuerung in den vernetzten Fahrzeugen

Branchenübergreifend gewinnt der Einsatz der Sprachsteuerung zunehmend an Bedeutung. Dank kontinuierlicher Fortschritte in der Verbesserung der Technologie entwickelt sich der Sprachroboter beinahe zum gleichwertigen Gesprächspartner. Das wiederum erlaubt die einfache Steuerung von digitalisierten Produkten mittels Sprachbefehlen. Insbesondere im Kontext der Fahrzeuge besitzt die Sprachsteuerung großes Potenzial. Die Bedienung des Infotainmentsystems durch sprachliche Befehle lenkt tendenziell weniger vom Straßengeschen ab als die Eingabe per Touch oder mit Tasten. Das setzt allerdings voraus, dass die Sprachbesteuerung den Nutzer versteht. Letzteres stellte die Automobilhersteller lange Zeit durchaus vor Herausforderungen. In vielen Infotainmentsystemen kommen Systeme zum Einsatz, die ausschließlich auf vorprogrammierte direkte Kommandos basieren. […]

Szenarien für die Nutzung der Blockchain

Die Digitalisierung der Fahrzeuge ermöglicht durch die Integration neuer Technologien innovative Angebote. Dadurch erweitert sich das Spektrum an Funktionalitäten der Automobile erheblich. Eine wichtige Technologie für die künftige Entwicklung digitaler Innovationen in den Connected Cars stellt die Blockchain dar. Diesbezüglich kündigte beispielsweise Porsche im Frühjahr an, die dezentral organisierte Datenbanktechnologie in den Sportwagen zu nutzen (connected-cars.net berichtete). Ein konkretes, von Porsche vorgestelltes Szenario befasst sich mit dem Remote-Zugriff auf die Connected Cars. Das Öffnen und Schließen von Türen, Fenstern, Kofferraum oder Schiebedach über die Smartphone-Applikation lässt sich mit Blockschain schneller und sicherer realisieren. In diesem speziellen Szenario optimiert die Blockchain […]

Digitaler Fahrzeugschlüssel: Connected Car via NFC mit dem Smartphone entriegeln

Connected Cars ermöglichen die intensive Vernetzung von Fahrzeug und Smartphone. Dazu gehören beispielsweise zahlreiche Remote-Dienste. Der Halter ver- und entriegelt das Fahrzeug per App-Befehl, kontrolliert aus der Ferne die Tankfüllung oder informiert sich über den Reifendruck. Während der Fahrt erlauben Lösungen zur Smartphone-Integration wie Apple CarPlay oder Android Auto die Nutzung der Smartphone-Apps über das Infotainmentsystem des Automobils. Ein weiterer Connected-Car-Service, der in Zusammenhang mit dem Mobiltelefon steht, stellt der sogenannte digitale Fahrzeugschlüssel dar. Anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona kündigten die beiden Automobilhersteller BMW und Daimler Neuerungen hinsichtlich des digitalen Fahrzeugschlüssels an.   Im Laufe von 2018 führt […]

Service On-Street-Parking bei Mercedes me connect verfügbar

  Die Daimler AG erweitert kontinuierlich das Service-Portfolio der Connected-Car-Platform Mercedes me connect: Der Betreiber ergänzt den übergeordneten Dienst namens „Parken“ um Echtzeit-Daten zu verfügbaren Parkplätzen am Straßenrand in ausgewählten Großstädten. Der Fachbegriff für den bereits verfügbaren Service lautet On-Street-Parking. Unterstützte Fahrzeuge blenden in der Navigation eine zusätzliche Anzeige ein, die über die Wahrscheinlichkeit freier Parkplätze in den verschiedenen Straßen informiert. Allerdings steht das On-Street-Parking zunächst lediglich für ausgewählte Modelle zur Verfügung.     Der Mehrwert der vernetzten Fahrzeuge basiert darauf, dem Fahrer und Halter vor, während und nach der Fahrt zusätzliche Informationen bereitzustellen. Neben dem „Live Traffic“ führen die […]

BMW ConnectedDrive erinnert künftig an Rettungsgasse

  BMW nutzt künftig die Vernetzung seiner Fahrzeuge, um Fahrer in der Nähe eines Unfalls an die erforderliche Rettungsgasse zu erinnern; das berichtet OVB Online. Die vorgestellte Technologie sei laut BMW bis Ende des Jahres einsatzbereit. Über BMW ConnectedDrive sendet der Automobilhersteller Hinweise auf das Infotainmentsystem oder die Smartphone-App, wenn Bedarf an einer Rettungsgasse besteht. Unterstützend bekommt der Fahrer optische und akustische Signale. Vorerst beschränkt sich das System auf BMW-Fahrzeuge, die auf den bayrischen Straßen unterwegs sind.     Das Verhalten von Auto- und Lkw-Fahrern im Falle eines Staus sorgt in letzter Zeit häufig für negative Schlagzeilen in der Presse. […]

BMW ConnectedDrive

  Der bayrische Automobilhersteller BMW bietet seine Connected-Car-Services auf der Plattform BMW ConnectedDrive an. Das Unternehmen gehört zu den fortschrittlichsten und innovativsten Marken im Kontext der vernetzten Fahrzeuge. Seit mehreren Jahren arbeitet die Münchner Marke permanent an der Weiterentwicklung des Portfolios. Die Buchung einzelner Services beziehungsweise Dienstpakete erfolgt über den BMW ConnectedDrive Store. Der Zugang zum Store erfolgt wahlweise über den PC-Browser oder über die Head-Unit im Automobil.   Überblick über die ConnectedDrive Services Zugang zur vernetzten Mobilität von BMW erhält der Kunde durch den Kauf der kostenpflichtigen Sonderausstattung namens ConnectedDrive Services. Besagte Sonderausstattung gehört zu den Auswahlmöglichkeiten bei der […]

Here Open Location Platform: Deutsche Premium-OEMs kooperieren bei Car2X-Kommunikation

Nach der Übernahme des Kartendienstes HERE kooperieren die drei deutschen Premium-Automobilhersteller bei der Car2X-Kommunikation. Auf Basis der Open Location Platform aggregieren die drei besagten OEMs die Sensordaten ihrer Connected Cars. Das ermöglicht die Warnung des Fahrers vor Gefahrensituationen, die noch außerhalb dessen Sichtfeld liegen. Im Jahr 2015 kündigten die OEMs Audi, BMW und Daimler die Übernahme des Kartendienstes HERE von Nokia an. Langfristig gesehen kommt hochpräzisen Kartenmaterialien im Hinblick auf das autonome Fahren eine wichtige Bedeutung zu. Allerdings verwenden die genannten Hersteller die Karten zunächst für ihre Connected-Car-Services. Auf Basis der Daten betreibt HERE eine sogenannte Open Location Platform für […]