Audi startet mit „On demand“-Ausstattung im Connected Car

Der deutsche Premium-OEM Audi startet sein „On demand“-Angebot. Kunden erhalten die Möglichkeit, auch nach dem Kauf flexibel (ausgewählte) Sonderausstattungen zu buchen. Das verspricht mehr Flexibilität. Der Hersteller erhofft sich zusätzliche Erlöse über den gesamten Lebenszyklus eines vernetzten Fahrzeugs. Zum Marktbeginn sind die „functions on demand“ in acht verschiedenen Modellreihen verfügbar. Nicht mehr an Erstkonfiguration gebunden Bislang entschied die beim Fahrzeugkauf vorgenommene Konfiguration über den Ausstattungsumfang eines Automobils. Der erste Halter wählt die gewünschten Extras. Nachfolgend Besitzer sind daran gebunden. Allerdings kauft nur ein Bruchteil der Interessenten einen Neuwagen. Der Wertverlust, gerade innerhalb des ersten Jahres, spricht für einen Gebrauchtwagen. Dabei […]

PACE ermöglicht das bargeldlose Tanken

Durch die Vernetzung der Fahrzeuge streben die Automobilhersteller ein breites Angebot an digitalen Lösungen an, die das reine Mobilitätsversprechen ergänzen. So beziehen die vernetzten Fahrzeuge beispielsweise Echtzeit-Informationen zu freien Parkplätzen oder aktuellen Preisen der Tankstellen. Das Ziel besteht darin, ein möglichst umfangreiches Kundenerlebnis zu gewährleisten. Dazu zählt auch die automatische Bezahlung von Tank- oder Parkvorgängen. Allerdings bleiben innovative digitale Services meistens nur den neuesten Modellen vorbehalten, während ältere Fahrzeuge die Dienste nicht mehr unterstützen.   In diesem Fall bietet das Unternehmen PACE eine Nachrüst-Lösung an, die Fahrzeuge nachträglich per Adapter mit den wichtigsten Connected-Car-Services ausrüstet (connected-cars.net berichtete). Ausgehend von diesem […]