Digitale Services für mehr Sicherheit im vernetzten Fahrzeug

Mit den Connected-Car-Services erzeugen die Automobilhersteller ein Nutzenversprechen, das über den eigentlichen Mobilitätszweck hinausgeht. Die digitalen Dienste ordnen sich in unterschiedliche Kategorien ein. Live Traffic oder Echtzeit-Informationen zu freien Parklücken am Straßenrand (On-Street Parking) verbessern die Navigation. Aggregierte Gefahrenmeldungen dank Car-to-X-Kommunikation erhöhen die Sicherheit der Insassen. Der Remote-Zugriff auf die Türverriegelung bietet mehr Komfort für den Halter, wohingegen die Anzeige von Daten zum Fahrzeugstatus in der App einen Informationscharakter besitzt. Nicht zuletzt ordnen sich etwa Music-Streaming-Services in die Unterhaltungs-Kategorie ein. Car-to-X-Kommunikation warnt während der Fahrt rechtzeitig vor Gefahrensituationen Aus Sicht der Anwender hängt der Mehrwert eines neuen Service nicht nur […]

Wettbewerb und Connected Car: Volkswagen holt mit neuem Passat auf

Durch die Digitalisierung verändert sich der Wettbewerb in der Automobilbranche. Die Hersteller konkurrieren nicht mehr nur mit Fahreigenschaften, Design und Motorisierung, sondern auch bei den Connected-Car-Services. Dabei zeigt sich eine hoher Konkurrenzdruck. Insbesondere im Premium-Segment verfolgen die Marken den Anspruch, sich durch digitale Dienste zu differenzieren. Jeder Hersteller besitzt die Ambition, eine digitale Innovation möglichst als Pionier am Markt einzuführen. Gleichzeitig stellt sich die Herausforderung, einen ausgereiften und fehlerfreien Service zu veröffentlichen. Andernfalls verärgern die fehlerhaften Dienste den Kunden. Sofern eine andere Marke einen innovativen und Mehrwert-stiftenden Dienst als Erstes präsentiert, versuchen die Automobilhersteller, den Rückstand in kurzer Zeit aufzuholen. […]