Connected Cars: Volkswagen und Microsoft kooperieren

Im Geschäftsmodell der vernetzten Fahrzeuge besitzt die Komponente der Partnerschaften eine hohe Bedeutung. Die Automobilhersteller gehen Kooperationen mit unterschiedlichen Akteuren ein, die ihrerseits wertvolle Kompetenzen und Ressourcen in die Wertschöpfung einbringen. Unter den Partnern befinden sich beispielsweise Mobilfunkprovider, welche die erforderliche Internetverbindung zwischen dem Connected Car und der zugehörigen Plattform realisieren. Ebenfalls eine wichtige Rolle nehmen sogenannte Komplementäranbieter ein. Hierbei handelt es sich um Drittanbieter, die Daten, Inhalte oder komplette digitale Services für die Connected-Car-Plattformen der Fahrzeughersteller anbieten. Derartige Angebote erweitern das Service-Portfolio und tragen somit zu einer Wertsteigerung des Ökosystems bei. Als dritten Schlüsselpartner im Connected-Car-Geschäftsmodell gelten IT-Dienstleister. Entsprechende […]

In-Car Office – Mercedes me connect

  In Kooperation mit Microsoft integriert Mercedes-Benz den Dienst „In-Car Office“ in die Automobile mit dem Stern. Der neue Service von Mercedes me connect ermöglicht beispielsweise die Einwahl in Telefonkonferenzen während der Fahrt. Dadurch stehen in den Connected Cars von Daimler einige wichtige Office-Anwendungen zur Verfügung.     Connected Cars ermöglichen zahlreiche, unterschiedliche Services im Fahrzeug. Die Automobilhersteller erweitern durch Updates in regelmäßigen Abständen ihr Dienste-Portfolio. Daimler betreibt für die Mercedes-Benz-Fahrzeuge die Connected-Car-Plattform „Mercedes me connnect“. Bereits 2016 kündigte das Unternehmen den neuen Service „In-Car Office“ an. Der Fahrzeughersteller präsentierte die in Kooperation mit Microsoft entwickelte Lösung auf der IFA. […]