PACE ermöglicht das bargeldlose Tanken

Durch die Vernetzung der Fahrzeuge streben die Automobilhersteller ein breites Angebot an digitalen Lösungen an, die das reine Mobilitätsversprechen ergänzen. So beziehen die vernetzten Fahrzeuge beispielsweise Echtzeit-Informationen zu freien Parkplätzen oder aktuellen Preisen der Tankstellen. Das Ziel besteht darin, ein möglichst umfangreiches Kundenerlebnis zu gewährleisten. Dazu zählt auch die automatische Bezahlung von Tank- oder Parkvorgängen. Allerdings bleiben innovative digitale Services meistens nur den neuesten Modellen vorbehalten, während ältere Fahrzeuge die Dienste nicht mehr unterstützen.   In diesem Fall bietet das Unternehmen PACE eine Nachrüst-Lösung an, die Fahrzeuge nachträglich per Adapter mit den wichtigsten Connected-Car-Services ausrüstet (connected-cars.net berichtete). Ausgehend von diesem […]

„Hey Google“ – BMW integriert Android Auto

Im Bereich der Smartphone-Integration setzte der deutsche Premium-Hersteller BMW bislang exklusiv auf CarPlay von Apple. Damit lassen sich iOS-Smartphones mit dem Fahrzeug verbinden und über dessen Bildschirm verwenden. Besitzer eines Android-Smartphones mussten dagegen auf eine vergleichbare Lösung verzichten. Das ändert sich Mitte 2020. Wie der bayrische Automobilhersteller mit Sitz in München bekanntgab, folgt das Google-Pendant Android Auto im Laufe des Jahres. Damit können  künftig auch Android-Smartphones mit dem Infotainmentsystem von BMW verbunden werden. Das Unternehmen reagiert auf die hohe Nachfrage der Kunden nach Lösungen zur Smartphone-Integration. Voraussichtlich erscheint Android Auto für die BMW-Modelle im Juli 2020. Der Automobilhersteller wird Android Auto […]

Digitale Services im vernetzten Automobil: kostenpflichtige Sonderausstattung oder gratis Angebot?

Digitale Innovationen gehen für etablierte Automobilhersteller mit anderen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen einher. Entwicklung und Betrieb von Connected-Car-Services stellen vor neue, unbekannte Herausforderungen. Im Zuge der Digitalisierung der Fahrzeuge wandelt sich das Produktverständnis fundamental. Fahrzeuge ohne Konnektivität waren seitens des Herstellers mit Verlassen der Produktion in ihrer Entwicklung abgeschlossen. Vernetzte Automobile werden dagegen auch nach der Auslieferung an den Kunden kontinuierlich weiterentwickelt. Neue Dienste, ausgerollt durch drahtlose Updates, ermöglichen neue Funktionen. Mitunter veröffentlichen die Automobilhersteller Software-Upgrades, die sogar das Fahrverhalten des Autos auf der Straße betreffen. Neben dem veränderten Produktverständnis setzt die Entwicklung digitaler Dienste die Integration neuer Partner voraus. Dadurch wandelt […]

Bedeutung von digitalen Diensten im vernetzten Automobil steigt an

Die Bedeutung von digitalen Services in vernetzten Fahrzeugen nimmt zu. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Branchenverbands bitkom. Demnach seien mittlerweile die digitalen Angebote beim Kauf eines neuen Fahrzeugs wichtiger als die Motorisierung oder die Marke. Die Erkenntnisse basieren auf einer repräsentativen Umfrage im Auftrag von bitkom unter 1.004 Personen in Deutschland. Achim Berg, Präsident vom Verband bitkom, klärt auf, dass die Kunden im Auto dieselben Dienste nutzen möchten wie zu Hause.   Gemäß der Umfrage stellt die Verfügbarkeit von integrierten Navigationsdiensten mit 93 Prozent das wichtigste Kriterium beim Fahrzeugkauf dar. Neben der reinen Routenplanung bieten vernetzte Fahrzeuge […]

Digitale Services für mehr Sicherheit im vernetzten Fahrzeug

Mit den Connected-Car-Services erzeugen die Automobilhersteller ein Nutzenversprechen, das über den eigentlichen Mobilitätszweck hinausgeht. Die digitalen Dienste ordnen sich in unterschiedliche Kategorien ein. Live Traffic oder Echtzeit-Informationen zu freien Parklücken am Straßenrand (On-Street Parking) verbessern die Navigation. Aggregierte Gefahrenmeldungen dank Car-to-X-Kommunikation erhöhen die Sicherheit der Insassen. Der Remote-Zugriff auf die Türverriegelung bietet mehr Komfort für den Halter, wohingegen die Anzeige von Daten zum Fahrzeugstatus in der App einen Informationscharakter besitzt. Nicht zuletzt ordnen sich etwa Music-Streaming-Services in die Unterhaltungs-Kategorie ein. Car-to-X-Kommunikation warnt während der Fahrt rechtzeitig vor Gefahrensituationen Aus Sicht der Anwender hängt der Mehrwert eines neuen Service nicht nur […]

In-Car-Delivery – das Fahrzeug als Packstation

Das Einsatzspektrum von vernetzten Fahrzeugen begrenzt sich nicht auf die Mobilität. Selbst im geparkten Zustand bieten die Automobile Potenzial für digitale Innovationen. Darauf zielen beispielsweise Angebote aus dem Bereich In-Car-Delivery ab. Hierbei fungiert das Fahrzeug gewissermaßen als Packstation. Paketzusteller oder andere Dienstleister erhalten einmaligen Zugang zum Kofferraum. Die Verriegelung erfolgt über einen Remote-Befehl der Connected-Car-Plattform. Die Dienste bieten insbesondere berufstätigen Personen einen Mehrwert. Je länger der Geschäftstag dauert, desto schwieriger werden alltägliche Vorgänge. Postboten treffen die Empfänger nicht zu Hause an, Retouren stapeln sich zu Hause, für Einkäufe bleibt kaum Zeit und Reinigungen haben bereits geschlossen. An diesen Problemen setzt […]

Android Automotive: Googles Betriebssystem für vernetzte Fahrzeuge

Die Vernetzung der Fahrzeuge verändert die Automobilbranche. Neue Akteure nutzen die Digitalisierung für ihren Markteintritt. Darunter befinden sich auch Google und Apple. Beide Unternehmen bieten bereits seit mehreren Jahren eine Lösung zur Smartphone-Integration. Mit Android Auto sowie Apples CarPlay verbinden Nutzer ihr Smartphone mit dem Infotainmentsystem im Fahrzeug. Die Lösung projiziert die Anzeige des Smartphones auf das Display im Fahrzeug. Um die Ablenkung für den Fahrer zu minimieren, kommt ein reduziertes Design zum Einsatz. Dabei legen Google beziehungsweise Apple fest, welche Applikationen für ihre Smartphone-Integration freigeschaltet werden. Der Nutzer entscheidet, ob er Services wie Live Traffic und Music Streaming über […]

BMW stellt Fahrzeugdaten lizenzfrei zur Verfügung

Moderne Fahrzeuge enthalten zahlreiche digitale Technologien, die eine immense Menge an Daten produzieren. Die Automobilhersteller und deren Partner nutzen die entstehenden Daten, um auf deren Grundlage innovative Services zu entwickeln. Über die Sensorik erfassen vernetzte Automobile ihre Umwelt. Dabei werden freie Parklücken identifiziert oder gefährliche Situationen erkannt. Diese Informationen werden einerseits im Fahrzeug ausgewertet, andererseits an das Backend der Connected-Car-Plattform übermittelt. Dadurch sind die Hersteller in der Lage, durch die Aggregation der gemeldeten Daten ein virtuelles Abbild der Realität zu erstellen. Auf Basis der Informationen können nachfolgende Fahrzeuge zu freien Parkplätzen geleitet oder vor Gefahrenstellen gewarnt werden.   Grundsätzlich sind […]

Verfahren zum Patentstreit zwischen Daimler und Nokia beginnt

Die Vernetzung der Automobile erhöht durch die notwendige Integration digitaler Technologien in die Fahrzeugarchitektur zwangsläufig die Komplexität. Das begünstgt einerseits die Fehleranfälligkeit und erfordert geeignete Maßnahmen, um drohende Probleme zu vermeiden oder zumindest frühzeitig zu erkennen. Andernfalls drohen unzufriedene Kunden aufgrund instabiler oder unzuverlässiger Dienste. Andererseits verlagern sich durch die Digitalisierung die Geschäftsaktivitäten in die Bereiche der Informations- und Kommunikationstechnologie. Letztere gehören nicht zum originären Kompetenzprofil der Automobilhersteller. Infolgedessen resultiert die Gefahr, möglicherweise bereits bestehende Patente zu verletzen, da auf dem undurchsichtigen Gebiet des Mobilfunks bereits zahlreiche Patentanmeldungen existieren. Ein solcher Sachverhalt ist Gegenstand des in München beginnenden Verfahrenskomplexes unter […]

Big Data: Daimler setzt auf Cloud-Plattform

Die notwendige digitale Transformation erfordert Fähigkeiten, die nicht zum originären Kompetenzprofil der Automobilhersteller gehören. Darüber hinaus setzt das Angebot von digitalen Innovationen den Aufbau neuer Plattform-Infrastrukturen voraus. Ein wichtiger Aspekt stellt in diesem Kontext die intelligente Analyse großer Datenmengen dar (Big Data). Dafür nutzte Daimler bislang eine On-Premise-Plattform mit eigenen Servern, die allerdings hinsichtlich der Skalierbarkeit an ihre Grenzen stieß.   Aus diesem Grund setzt das Unternehmen künftig auf eine Cloud-basierte Plattform, um datengetriebene Innovationen zu veröffentlichen. Dabei kooperiert Daimler mit Microsoft: Die Plattform basiert auf der Azure-Lösung von Microsoft. Das verdeutlicht die Bedeutung von Partnerschaften im Geschäftsmodell der vernetzten […]

Digitale Services nachträglich buchen: In-Car-Käufe bei Fahrzeugen

  Die Digitalisierung der Fahrzeuge verändert das Geschäftsmodell der Automobilhersteller grundsätzlich. Mit der Einführung digitaler Services entstehen neue Einnahmequellen. Mitunter erfordert die Nutzung der Connected-Car-Services ein kostenpflichtiges Abonemment. Dadurch besteht die Möglichkeit, auch nach dem Verkauf eines Fahrzeugs noch Erlöse zu erwirtschaften. Allerdings entscheidet bei manchen Modellen die Konfiguration bei der Bestellung eines Neuwagens über das verfügbare Service-Portfolio. Die Konsequenz: Verzichtet der Kunde auf den Kauf kostenpflichtiger Sonderausstattung aus dem Bereich der vernetzten Dienste, stehen diese auch nachfolgenden Fahrzeughaltern nicht zur Verfügung, obwohl spätere Fahrer möglicherweise Interesse und Zahlungsbereitschaft zeigen würden. Um das zu verhindern, bietet es sich alternativ an, […]

Diebstahl oder Vandalismus: Mercedes-Benz warnt vor gefährlichen Straßen

Die vernetzten Fahreuge ermöglichen neuartige digitale Dienste aus unterschiedlichen Kategorien. Connected-Car-Services ordnen sich schwerpunktmäßig in die Bereiche Entertainment, Information, Navigation, Komfort und Sicherheit ein. In der letztgenannten Kategorie Sicherheit geht es um den Schutz während der Fahrt, aber auch nach der Fahrt. Während der Fahrt besitzt beispielsweise die Car-to-X-Kommunikation eine wichtige Rolle. Hierbei tauschen die vernetzten Fahrzeuge untereinander Gefahrenmeldungen aus, etwa zu Staus, Hindernissen auf der Route oder Glatteis. Derartige Gefahrenstellen werden über die Sensorik erfasst, an die Connected-Car-Plattform des Automobilherstellers gemeldet und im Backend aggregiert. Nachfolgende Automobile erhalten über die Mobilfunkverbindung eine entsprechende Benachrichtigung. Dadurch besteht die Möglichkeit, den […]

Connected Cars: Volkswagen und Microsoft kooperieren

Im Geschäftsmodell der vernetzten Fahrzeuge besitzt die Komponente der Partnerschaften eine hohe Bedeutung. Die Automobilhersteller gehen Kooperationen mit unterschiedlichen Akteuren ein, die ihrerseits wertvolle Kompetenzen und Ressourcen in die Wertschöpfung einbringen. Unter den Partnern befinden sich beispielsweise Mobilfunkprovider, welche die erforderliche Internetverbindung zwischen dem Connected Car und der zugehörigen Plattform realisieren. Ebenfalls eine wichtige Rolle nehmen sogenannte Komplementäranbieter ein. Hierbei handelt es sich um Drittanbieter, die Daten, Inhalte oder komplette digitale Services für die Connected-Car-Plattformen der Fahrzeughersteller anbieten. Derartige Angebote erweitern das Service-Portfolio und tragen somit zu einer Wertsteigerung des Ökosystems bei. Als dritten Schlüsselpartner im Connected-Car-Geschäftsmodell gelten IT-Dienstleister. Entsprechende […]

Amazon Alexa: Sprachsteuerung in den vernetzten Fahrzeugen

Branchenübergreifend gewinnt der Einsatz der Sprachsteuerung zunehmend an Bedeutung. Dank kontinuierlicher Fortschritte in der Verbesserung der Technologie entwickelt sich der Sprachroboter beinahe zum gleichwertigen Gesprächspartner. Das wiederum erlaubt die einfache Steuerung von digitalisierten Produkten mittels Sprachbefehlen. Insbesondere im Kontext der Fahrzeuge besitzt die Sprachsteuerung großes Potenzial. Die Bedienung des Infotainmentsystems durch sprachliche Befehle lenkt tendenziell weniger vom Straßengeschen ab als die Eingabe per Touch oder mit Tasten. Das setzt allerdings voraus, dass die Sprachbesteuerung den Nutzer versteht. Letzteres stellte die Automobilhersteller lange Zeit durchaus vor Herausforderungen. In vielen Infotainmentsystemen kommen Systeme zum Einsatz, die ausschließlich auf vorprogrammierte direkte Kommandos basieren. […]

Szenarien für die Nutzung der Blockchain

Die Digitalisierung der Fahrzeuge ermöglicht durch die Integration neuer Technologien innovative Angebote. Dadurch erweitert sich das Spektrum an Funktionalitäten der Automobile erheblich. Eine wichtige Technologie für die künftige Entwicklung digitaler Innovationen in den Connected Cars stellt die Blockchain dar. Diesbezüglich kündigte beispielsweise Porsche im Frühjahr an, die dezentral organisierte Datenbanktechnologie in den Sportwagen zu nutzen (connected-cars.net berichtete). Ein konkretes, von Porsche vorgestelltes Szenario befasst sich mit dem Remote-Zugriff auf die Connected Cars. Das Öffnen und Schließen von Türen, Fenstern, Kofferraum oder Schiebedach über die Smartphone-Applikation lässt sich mit Blockschain schneller und sicherer realisieren. In diesem speziellen Szenario optimiert die Blockchain […]

Digitale Innovationen im vernetzten Automobil: Veränderungen und Herausforderungen für die Hersteller

Die Vernetzung der Fahrzeuge führt zu tiefgreifenden Veränderungen für die Automobilindustrie. Mit der Entwicklung und dem Management der Connected-Car-Services gehen Herausforderungen für die Fahrzeughersteller einher. Die neuen Dienste im vernetzten Automobil stellen digitale Innovationen dar. Derartige digitale Innovationen unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Charakteristika erheblich von der Entwicklung physischer, materieller Produkte. Das erfordert ein Umdenken bei den Automobilherstellern und die Abkehr von etablierten, altbekannten Praktiken und Vorstellungen. In der Praxis besitzt die Thematik der Connected Cars seit mehreren Jahren eine hohe Relevanz. Die Automobilhersteller etablierten Connected-Car-Plattformen, um die zugehörigen digitalen Services zu realisieren und das Portfolio kontinuierlich zu erweitern. Hinter den […]

Start-up Kooperationen im Geschäftsmodell der Connected Cars

Auf dem diesjährigen Wissenschaftsforum Mobilität (veranstaltet von der Universität Duisburg-Essen) präsentierte der Lehrstuhl für Innovations- und Dienstleistungsmanagement der Universität Stuttgart erste, vorläufige Ergebnisse zu einem Forschungsprojekt, das sich mit Start-up Kooperationen im Geschäftsmodell der vernetzten Fahrzeuge befasst.   Auswirkungen der digitalen Transformation auf die Automobilbranche Die Digitalisierung, einer der bekannten Megatrends hinter dem aktuellen Umbruch der Automobilindustrie, führt zu weitreichenden Veränderungen. Dadurch werden letztendlich in und außerhalb der vernetzten Fahrzeuge digitale Services ermöglicht. Da sich infolgedessen für die Automobilhersteller die Chance eröffnet, die Connected-Car-Services teilweise separat zu vermarkten, entsteht ein ergänzendes Geschäftsmodell (weiterführende Informationen zum Geschäftsmodell der Connected Cars). In […]

Mercedes integriert Augmented Reality in Connected Cars

Die Markteinführung der neuen A-Klasse (W177) geht mit zahlreichen Innovationen im Bereich der Connected-Car-Services einher. Im Fahrzeug kommt das neue Infotainmentsystem MBUX zum Einsatz (connected-cars.net berichtete). MBUX unterstützt beispielsweise die Car-to-X-Kommunikation und verfügt über eine neuentwickelte, intelligente Sprachsteuerung. Darüber hinaus integrierte Mercedes-Benz erstmalig einen digitalen Dienst basierend auf Augmented Reality. „Augmented Reality“ bedeutet ins Deutsche übersetzt „erweiterte Realität“. Die vom Nutzer wahrgenommene Realität wird softwaregestützt erweitert. In den Connected Cars von Mercedes-Benz steht künftig der Sercvice MBUX Augmented Reality zur Verfügung. Der digitale Dienst erweitert die Navigation um nützliche Informationen. Das Prinzip: Eine Frontkamera zeichnet die Realität vor dem Fahrzeug […]

Porsche Connect

Mit der Connected-Car-Plattform Porsche Connect bietet der Sportwagenhersteller Porsche ergänzende digitale Dienste an. Die Connectd-Car-Services offeriert das Unternehmen teilweise einzeln oder fasst sie alternativ zu verschiedenen Paketen zusammen. Hinsichtlich der Strukturierung des Portfolios an Connected-Car-Services differenziert Porsche zwischen folgenden Kategorien für die vernetzten Automobile: Navigation & Infotainment Car Remote Car Security Pannenruf & Notruf Apple CarPlay In der Kategorie „Navigation & Infotainment“ fallen Dienste wie Live Traffic, Online-Kartenupdates, Satelittenkarten und persönliche Routen. Die genannten Services summiert Porsche unter dem Produktnamen „Navigation Plus“. Der Service „Persönliche Routen“ weist den Fahrer bei häufig zurückgelegten Strecken selbstständig auf alternative Routen im Falle von […]

Vernetzte neue A-Klasse ermöglicht privates Carsharing

Mehrere Megatrends prägen aktuell die Entwicklung der Automobilbranche. Neben der Vernetzung der Fahrzeuge, der Entwicklung der autonomen Mobilität und alternativen Antriebskonzepten (insbesondere Elektromotor) tangiert das Carsharing ein verändertes Mobilitätsverhalten der Kunden. Mit car2go der DriveNow bieten ausgewählte Automobilhersteller für unterstützte Regionen eine Carsharing-Flotte an. Interessierte Kunden mieten das das Fahrzeug im Bedarfsfall kurzfristig und kurzzeitig. Die bald auf den Markt kommende neue A-Klasse erlaubt dank Connectivity auch unkompliziert das private Carsharing.   Wie die Daimler AG in einer Pressemitteilung bekanntgab, verfügt die A-Klasse (W177) über eine Vorbereitung für privates Carsharing. Damit setzt sich die Liste der Innovationen im Kompaktwagen fort. […]