Digitale Services für mehr Sicherheit im vernetzten Fahrzeug

Mit den Connected-Car-Services erzeugen die Automobilhersteller ein Nutzenversprechen, das über den eigentlichen Mobilitätszweck hinausgeht. Die digitalen Dienste ordnen sich in unterschiedliche Kategorien ein. Live Traffic oder Echtzeit-Informationen zu freien Parklücken am Straßenrand (On-Street Parking) verbessern die Navigation. Aggregierte Gefahrenmeldungen dank Car-to-X-Kommunikation erhöhen die Sicherheit der Insassen. Der Remote-Zugriff auf die Türverriegelung bietet mehr Komfort für den Halter, wohingegen die Anzeige von Daten zum Fahrzeugstatus in der App einen Informationscharakter besitzt. Nicht zuletzt ordnen sich etwa Music-Streaming-Services in die Unterhaltungs-Kategorie ein. Car-to-X-Kommunikation warnt während der Fahrt rechtzeitig vor Gefahrensituationen Aus Sicht der Anwender hängt der Mehrwert eines neuen Service nicht nur […]

VW blendet individualisierte Werbung in Smartphone-Applikation ein

Mit der Vernetzung der Fahrzeuge ergeben sich neue Geschäftspotenziale für die Automobilhersteller. Die Unternehmen profitieren von mehr Interaktionspunkten mit ihren Kunden nach dem Fahrzeugverkauf. Der kostenpflichtige Verkauf von Connected-Car-Services sorgt für höhere Einnahmen im After Sales und es besteht die Möglichkeit, proaktiv Termine in den Vertragswerkstätten zu vereinbaren. Außerdem generieren die vernetzten Fahrzeuge eine immense Menge an Daten, die nicht nur den Ausgangspunkt für weitere Services darstellen, sondern auch für Drittakteure von Interesse sind. Zusammengefasst verändert die Transformation der Automobilhersteller vom früheren Hardware-Produzenten zum Software-Unternehmen die Wertschöpfung grundlegend.   Volkswagen nutzt zudem die Smartphone-Applikation VW Connect für die Anzeige von […]

Connected Cars: Volkswagen und Microsoft kooperieren

Im Geschäftsmodell der vernetzten Fahrzeuge besitzt die Komponente der Partnerschaften eine hohe Bedeutung. Die Automobilhersteller gehen Kooperationen mit unterschiedlichen Akteuren ein, die ihrerseits wertvolle Kompetenzen und Ressourcen in die Wertschöpfung einbringen. Unter den Partnern befinden sich beispielsweise Mobilfunkprovider, welche die erforderliche Internetverbindung zwischen dem Connected Car und der zugehörigen Plattform realisieren. Ebenfalls eine wichtige Rolle nehmen sogenannte Komplementäranbieter ein. Hierbei handelt es sich um Drittanbieter, die Daten, Inhalte oder komplette digitale Services für die Connected-Car-Plattformen der Fahrzeughersteller anbieten. Derartige Angebote erweitern das Service-Portfolio und tragen somit zu einer Wertsteigerung des Ökosystems bei. Als dritten Schlüsselpartner im Connected-Car-Geschäftsmodell gelten IT-Dienstleister. Entsprechende […]

Szenarien für die Nutzung der Blockchain

Die Digitalisierung der Fahrzeuge ermöglicht durch die Integration neuer Technologien innovative Angebote. Dadurch erweitert sich das Spektrum an Funktionalitäten der Automobile erheblich. Eine wichtige Technologie für die künftige Entwicklung digitaler Innovationen in den Connected Cars stellt die Blockchain dar. Diesbezüglich kündigte beispielsweise Porsche im Frühjahr an, die dezentral organisierte Datenbanktechnologie in den Sportwagen zu nutzen (connected-cars.net berichtete). Ein konkretes, von Porsche vorgestelltes Szenario befasst sich mit dem Remote-Zugriff auf die Connected Cars. Das Öffnen und Schließen von Türen, Fenstern, Kofferraum oder Schiebedach über die Smartphone-Applikation lässt sich mit Blockschain schneller und sicherer realisieren. In diesem speziellen Szenario optimiert die Blockchain […]

VW rüstet Fahrzeuge ab 2019 mit pWLAN aus

  Die Entwicklung der Connected Cars verzeichnet kontinuierliche Fortschritte. Ein wichtiges Thema für die nächsten Entwicklungsstufen stellt die Car-to-X-Kommunikation dar. Der Automobilhersteller Volkswagen kündigte an, ab dem Jahr 2019 erste Fahrzeuge serienmäßig mit dem Kommunikationsstandard pWLAN auszurüsten. Die Technologie erlaubt den herstellerübergreifenden Austausch zwischen Fahrzeugen und mit Verkehrsinfrastruktur im Bereich von 500 Metern.     Die Car-to-X-Kommunikation beschreibt die Fähigkeit von Connected Cars, mit anderen Fahrzeugen oder der Verkehrsinfrastruktur Informationen auszutauschen. Das grundlegende Prinzip: Connected Cars erkennen potenzielle Gefahrensituationen und melden diese – direkt oder über ein Backend – nachfolgenden Fahrzeugen frühzeitig. Dadurch erhalten die Fahrer eines Automobils bereits Warnungen […]