Vernetzt mit Ampeln: Audi führt „Ampelinformation“-Service in Deutschland ein

Bereits seit einiger Zeit stattet Audi in den USA seine Connected Cars mit einem digitalen Service namens Ampelinformation aus. Hierbei vernetzt der Automobilhersteller seine Fahrzeuge mit der Ampelinfrastruktur von ausgewählten Städten. Künftig steht dieser Dienst auch Kunden in Deutschland zur Verfügung. Zunächst unterstützt Audi die Ampelinformation für die Heimatstadt Ingolstadt. Ab dem nächsten Jahr folgen weitere Städte in Europa.

Beim Service „Ampelinformation“ gibt eine Anzeige im Cockpit Informationen zur notwendigen Geschwindigkeit für eine grüne Welle. Hält der Fahrer das vorgeschlagene Tempo ein, entfällt der Brems- und Startvorgang bei der nächsten Ampel. Sofern gültige Tempolimits eine Angabe zur nächsten Grünphase ausschließen, zählt ein Countdown die noch verbleibende Wartezeit bei der aktuellen Rotphase.

Durch die Vernetzung der Fahrzeuge mit den Ampeln profitieren nicht nur die Fahrer. Umgekehrt liefern anonymisierte Daten Erkenntnisse zum Fahrverhalten. Derartige Informationen unterstützen, um die Planung der Ampelphasen zu optimieren und somit den Verkehrsfluss zu fördern.

Den Connected-Car-Service führt Audi für ausgewählte Baureihen ein, die ab Juli produziert werden. Um den Dienst zu nutzen, benötigen Kunden das Paket „Navigation & Infotainment“. Zusätzlich setzt „Ampelinformation“ die Sonderausstattung „kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung“ voraus.

 


 

Quelle:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Audi-vernetzt-seine-Autos-nun-auch-in-Deutschland-mit-Ampeln-4421702.html